Schlagwort-Archive: Uraufführung

SWR2 Radio Übertragung von der Uraufführung der Oper „Wilde“ bei der Schwetzinger Festspiele 2015

Lini Gong als Iris in der Oper Wilde
Lini Gong als Iris in der Oper Wilde

Noch 3 Tage, am 22.05.15  um 19:00 ist dann die Uraufführung der Oper „Wilde“ vom Héctor Parra im Rokoko Theater Schwetzingen.  Am dem Tag um 15:05 werde ich bei dem Radio Programm „SWR2 Cluster“ als Gast eingeladen. Ich mit dem Dirigent Peter Rundel werden im Jagdsaal des Schwetzinger Schlosses bei dieser Live Sendung über unsere Uraufführung „Wilde“ etwas erzählen. Der Eintritt ist frei!! Ich freue mich sehr, euch am dem Tag dort zu sehen!

Außerdem sendet „SWR2 Oper“ die Uraufführung im Rokokotheater vom 22. Mai am Sonntag, 7. Juni 2015, um 20.03 Uhr. Zu erleben ist das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR unter der musikalischen Leitung von Peter Rundel.

Weitere Vorstellungen sind am 24.05.15 um 19:00 und am 25.05.15 um 17:00 im Rokoko Theater Schwetzingen.

Probe beim Schwetzinger Festspiele 2015

Intensive Probe für Schwetzinger Festspiele 2015

Unsere Probe für die neue Oper „Wilde“ vom Héctor Parra bei den Schwetzinger

Probe beim Schwetzinger Festspiele 2015
Probe für  die Schwetzinger Festspiele 2015

Festspielen 2015 läuft sehr intensiv und alle Kollegen geben ihr Bestes, um die Uraufführung am 22.05.15 gut zu schaffen. Noch 9 Tage bis zur Premiere, ich bin sehr gespannt, wie viele Zuschauer kommen werden. Es ist eine ganz dramatische Oper. An manchen Stellen der Musik klingt es für mich fast wie Wagner. Die wechselhafte  Harmonie bringt Farbe in die Oper. Ich bin sehr begeistert vom Héctor Parra. Da er für uns hier viel Zeit   investieren muss, tut es mir leid , dass sein kleiner Sohn ihn sehr vermisst.

Weitere Vorstellungen sind am 24.05.15 um 19.00 Uhr und am 25.05.15 um 17.00 Uhr im Rokoko-Theater Schwetzingen.

 

Forum neuer Musik 2015 in Köln

Vom 17.04.15 bis 19.04.15 fand das „Forum neuer Musik 2015“ beim Deutschlandfunk in Köln statt. Dieses mal stand Ostasien Modern im Mittelpunkt.  Viele chinesischeLini Gong mit Ying Wang Musiker und Komponisten sind nach Deutschland gekommen und haben schöne, moderne Musik aufgeführt. Es gab auch viele interssante Gespräche und Vorträge über chinesische, morderne Kultur. Am Letzten Sonntag, den 19.04.15, habe ich ein schönes Konzert beim Deutschlandfunk Köln erlebt. Meine Freundin, Ying Wang, eine ausgezeichnete Komponistin, hat für „Forum neuer Musik 2015“ 3 neue Stücke komponiert und am dem Abend wurden die 3 Werke uraufgeführt. Vor dem Konzert gab es ein Interview mit Ying Wang. Sie hat auf deutsch über ihren musikalischen Werdegang in Europa und auch über ihre große Entwicklung  in der Komposition erzählt. Man hat eine tüchtige, trotzdem sehr bescheide und zurückhaltende, morderne chinesische Frau erlebt. Ich bin sehr stolz auf Ying Wang und gratuliere ihr für ihren großen Erfolg!

Schwetzinger Festspiele

Schwetzinger Festspiele im Mai 2015

Am Freitag, den 22.05.2015, Sonntag, den 24.05.15 und Montag, den 25.05.15 singe ich die Rolle „Iris“ in der Welturaufführung der neuen  Oper „Wilde“ von Hèctor Parra bei den  Schwetzinger Festspielen.
In Freiburg habe ich bereits letztes Jahr in seiner Oper „Das geopferte Leben“ die Rolle „sein Tod“ gesungen. Das war wunderschön!
Jetzt geht der Lernprozess für die „Iris“ los. Ich freue mich schon!!!

Uraufführung „Das geopferte Leben“ 2014 in München

Lini Gong als der Tod in "Das geopferte Leben"
Mein Auftritt als der Tod in „Das geopferte Leben“
Liebe Freunde,

eine wunderbare neue Oper „Das geopferte Leben“ , komponiert von Hector Parra, inszeniert von Vera Nemirova, Libretto von Marie NDiaye wurde am Dienstag, 20. Mai 2014 auf der Münchner Biennale  uraufgeführt. In dem Stück „Das geopferte Leben“ singe ich die Rolle „Der Tod“.  Die Aufführung hat mir trotz der Aufregung bei einer Welturaufführung sehr viel Spaß bereitet.

Die Badische Zeitung schrieb zu meinem Auftritt:

Man sollte sich hüten, nur den artistischen Aspekt an den Koloraturen zu bestaunen, die Lini Gong in der Rolle des Todes hinzaubert. Aber die Klarheit ihrer Diktion, ihre Intonationsschärfe und ihr expressiver Ausdruck sind einfach unglaublich.

Quelle: Badische Zeitung am Donnerstag, 22. Mai 2014